Adventszeit ?!

Oktob (815)

Hey ihr Lieben,
erstmal wünsche ich euch allen noch einen schönen ersten Advent und einen guten Start in den Dezember. Die Vorweihnachtszeit beginnt und damit ist natürlich auch Stress verbunden – Weihnachten vorbereiten, dekorieren, Geschenke kaufen und neben Allem noch arbeiten. Doch vergesst nicht neben allen Erledigungen zur Ruhe zu kommen, die Adventszeit mit all ihrem Singen und Plätzchen backen zu genießen, dem eigentlichen Gedanken des Weihnachtsfestes nachzugehen und Zeit mit den Liebsten zu verbringen.
Denn wer weiß schon, wie oft es diese gemeinsamen Momente noch gibt.

Oktob (529)
kein Filter !!!
Von alledem bin ich hier natürlich weit entfernt. Es existiert weder eine Adventszeit, noch wird Weihnachten in dem Sinne gefeiert. Zu meinen Plänen im „Advent“ werde ich etwas später kommen.

Zu der vergangenen Zeit und einer Frage: Wie schmerzvoll ist Schlagen fuer die Kinder wirklich?!
Vor zwei Wochen haben Marion und ich uns geneckt, woraufhin meine kleine Schwester fragte, ob sie mich mit Schlagen bestrafen darf. Das Ganze war natürlich nur ein Scherz und doch willigte ich ein. Es war reizvoll, das Ganze mal aus der Perspektive eines Kindes zu betrachten, welches zum Teil für Nichts auf diese Weise bestraft wird … Also musste ich mich auf den Boden legen und Marion hat mit einem Stock ausgeholt, das war echt schmerzhaft. Doch Brian war der Meinung, wenn dann die richtige Erfahrung, wie es auch die Lehrer machen würden – also hat auch er nochmal mein Hinterteil versohlt. Ich kann gar nicht beschreiben, wie weh mir das tat – mir stiegen Tränen in die Augen vor Schmerz und es schwollen Striemen an. Resultat war ein über Tage schmerzender und vorallem blauer Po!

Zuhause Hannah (113)

Ich weiß, dass die ältere Generation zum Teil auch noch geschlagen wurde und will auch nicht als Mimose dastehen. Ich weiß, wie schmerzvoll Schläge sind. Aber das hat mir nochmal so sehr verdeutlicht, wie schlimm es ist. Denn die Schüler werden trotz Gesetzesverbot täglich an die 20-, 30-mal mit einem Metallrohr versohlt. Das sind unglaubliche Schmerzen. Und die Sinnhaftigkeit ist sowieso sehr fragwürdig, gibt es doch soviele alternative Strafen!

Zuhause Hannah (102)

 

Eine große Sache, auf die ich mich schon lange gefreut hatte, war das Haare flechten. In Nairobi hatte ich mir Anfang November blonde Extensions gekauft. So sind wir mit Melanie wie immer über Traktor und Trucks trampend nach Kijauri und haben einen Saloon ausfindig gemacht.

Roadtrip Haus (131)

Roadtrip Haus (134)

Saloon heißt mehr oder weniger: Finde zwei Frauen, die dir einen neuen Haarstyle nach deinen Wünschen machen können! Wir hatten glücklicherweise  Englischsprechende erwischt, sodass wir ziemlich gut beschreiben konnten, was wir wollten. Dann hieß es: Über fünf Stunden stillsitzen und flechten lassen. Und mal wieder wurde uns bewusst, wie crass die kenianischen Frauen drauf sind: denn es ist richtig schmerzhaft und ich koennte das nicht woechentlich ueber mich ergehen lassen!

Haare flechten (3)
letztes Bild davor

Haare flechten (4)
es beginnt …

Haare flechten (8)
die Haelfte ist geschafft

Haare flechten (7)
auch Melanie …

Haare flechten (9)
… schlaegt sich wacker

Aber ich hab die meiste Zeit gelesen und den vierten Harry Potter Teil in Englisch angefangen und am gleichen Tag noch beendet 😀
Haare flechten (5)

Schon witzig, wenn man langsam wieder lange Haare wie früher bekommt. Meine Frisur ist genauso geworden wie gewollt, Melanie war mit ihrer Haarpracht nicht so zufrieden, weswegen sie die Braids einfach offen getragen hat. Fünf Stunden flechten übrigens für ca 5,50 Euro. Da soll mir kein deutscher Friseur mit 35 Euro für Spitzen schneiden kommen 😀

Haare flechten (13)

Haare flechten (12)
GESCHAFFT!

Haare flechten (14)

Haare flechten (15)

Durch diese doch sehr afrikanische Frisur hab ich mich auch direkt viel kenianischer gefühlt! Doch die Haare sind nicht unbedingt praktisch, kein Tropfen Wasser darf rankommen, es ist superschwer und spannt durchgängig die Kopfhaut. Wegen unglaublichem Juckreiz hat Melanie ihre Braids bereits nach wenigen Tagen geöffnet (hat übrigens trotz vier Händen an die drei Stunden gedauert). Ich habe sie gestern rausgenommen, da auch ich Probleme mit meiner doch sehr empfindlichen Kopfhaut bekam und meine Haare außerdem superschnell rauswachsen.

IMG_1174
so witzige Haare hatte ich dann, ganz fluffig gelockt ;D

Aber für den Preis war das Ganze ein unschlagbares Angebot und ich werde definitiv noch einiges an kenianischen Frisuren ausprobieren 😉

Zuhause Hannah (105)
Jasko, mein kleiner Vierbeiner

Zuhause Hannah (107)

Ansonsten läuft der Alltag wie gehabt weiter. Es wird entweder im Garten gearbeitet, im Shop Sachen verkauft oder auch einfach nur entspannt. Kochen, Wasser holen, Wäsche waschen … das läuft alles einfach nebenher.

Zuhause Hannah (159)
Jacky`s Shop

Zuhause Melanie  (39)
Chapati in Afrika-Form

Zuhause Melanie  (36)
die heisse Pfanne fassen wir uebrigens mit blossen Haenden an – noch verbrennen wir uns die Finger aber nach dem Jahr koennen wir ueber Kohle laufen 😛

Zuhause Hannah (99)
bezaubernd meine Schwestern 😀
Ich habe mein Versprechen an Marion eingehalten und ihr für einen ganzen Tag meine Spiegelreflex und Sylvia meine kleine Digicam ausgeliehen, ohne über sinnlose Einstellungen und fragwürdige Motive zu diskutieren. Das hat den beiden super Spaß gemacht und sehr behutsam sind sie losgezogen, ohne Hannah´s Meckern im Hinterkopf. Naja die Aussortierarbeit könnt ihr euch vorstellen!

Was habe ich daraus gelernt, halten wir fest:

Springfotos sind lustig

Zuhause Hannah (151)

Jasko ist ein super Model

Zuhause Hannah (143)

Zuhause Hannah (135)

Hannah wird in jeglicher noch so blöden Situation fotografiert

Zuhause Hannah (165)

Zuhause Hannah (166)

Zuhause Hannah (133)

Zuhause Hannah (127)

auch Kids kennen schon Selfies,
jedes dritte Bild ist der Boden beim Laufen
und
durch die Bilder kenne ich nun 1000 mehr fremde Menschen!
😀

Zuhause Hannah (141)

Zuhause Hannah (189)

Zuhause Hannah (149)

Zuhause Hannah (167)

Zuhause Hannah (169)

 

Ich habe jeden Tag viel Spaß mit Melanie, meiner oder ihrer Familie.

DSC06989
Gartenarbeit

a (15)
inzwischen sinds vier Zaehnchen 🙂

a (20)
kleiner Meister im Robben, das Stehen wird gerade erprobt!

Und doch merken wir sehr deutlich, wie einem hier die Decke auf den Kopf fallen kann. Nach ner Zeit muss man doch einfach raus und etwas herumkommen. Gerade in einer Zeit wie dieser, wo ich doch sehr sehr doll die deutschen Advents-Traditionen in meiner Familie vermisse. Bei 32 Grad und knaller Sonne wünsche ich mir dann doch manchmal etwas Kälte und mit Glühwein über einen Weihnachtsmarkt bummeln.

Zuhause Hannah (174)
Blick in die Ferne

Doch Freitag geht’s los – zuerst nach Nairobi, wo wir Freiwilligen am 07. Dezember (internationaler Tag der Freiwilligen) ein Fußballmatch mit anderen Organisationen haben. Zwei Tage später geht es dann auf nach Mombasa, an die Küste ganz im Osten Kenias. Dort werden wir sieben wundervolle Strandtage erleben – so ganz verdreht in der Vorweihnachtszeit!
Nach ein paar kurzen Tagen zurück in Manga, brechen Melanie und ich dann am 22. wieder in die Hauptstadt auf, um ihre Eltern am Flughafen zu überraschen. Zwei Tage lang haben sie Programm in Nairobi geplant und haben mich mit eingeladen. Darüber freue ich mich total, zumal ich dann am deutschen Heiligabend (also dem 24.) abgelenkt bin.
Am 25. ist hier in Kenia Weihnachten, an diesem Tag fahren wir dann auch wieder zurück und werden am späten Vormittag mit Melanies Familie Manga erreichen. Der Weihnachtstag wird sich jedoch nicht von anderen Tagen abgrenzen, wir werden höchsten etwas Besonderes kochen. Da Weihnachten nicht auf einen Samstag fällt, gehen wir auch nicht zur Kirche.

Wie ihr seht – gefeiert wird Weihnachten nicht. Aber ich möchte mit meinen Geschwistern ein paar Sterne aus Papier basteln, überlege schon aus Holz und Bananenbaumblättern irgendwie einen Weihnachtsbaum zaubern zu können und möchte gerne etwas schenken (das ist in meiner Familie gar nicht üblich). Es ist schließlich Weihnachten, ich möchte nicht, dass dieses Fest spurlos vorbeigeht!
Anschließend ist Melanie mit ihren Eltern auf Safari in Masai Mara und wird pünktlich für ein gemeinsames Silvester wiederkommen. Dafür werden wir wahrscheinlich zum Lake Victoria fahren.
Große Pläne und tolle Orte warten im Dezember auf uns und ich bin schon sehr gespannt.

Zuhause Hannah (94)
wusstet ihr, dass sich einmal im Monat die Hautzellen erneuern, sodass ich meine hartverdiente Braeune immer wieder verliere?

Zuhause Hannah (184)

Anmerkung: Ich möchte nochmal kurz aufs Sicherheitsrisiko eingehen, da ich wieder vermehrt Nachrichten von besorgten Leuten aus der Heimat bekomme. Wie ihr wisst, gab es vor meiner Ausreise viele Anschläge in Kenia. Nachdem es nun einige Monate doch sehr ruhig war, ist in den letzten Wochen wieder vermehrt von Al Shabaab und Toten die Rede (vorallem in den kenianischen Medien). Besonders gefährdet sind nachwievor die zwei größten Städte, also Mombasa und Nairobi. Doch wir können uns ja auch nicht verschachteln und wer weiß schon, wie groß die Gefahr wirklich ist. So lege ich einfach das Vertrauen in unsere kenianische Organisation, die eng mit der Deutschen und dem Auswärtigen Reiseamt zusammenarbeitet. Wir kriegen im Moment sehr oft, ganz aktuelle Mails zu Gefahren. Und wenn es auch nur eine Demonstartion irgendwo ist, von der wir uns ja fernhalten sollen.
Also keinen Grund sich Sorgen zu machen, wir sind immer auf dem neuesten Stand und fordern die Gefahr nicht heraus. Und wen es noch etwas beruhigt, hier eine Mail vom Wochenende, etwas gekuerzt:
„Liebe Landsleute. Eventuell haben Sie von den Gerüchten über vermeintlich bevorstehende Terroranschläge in Kenia, die verstärkt seit Ende der letzten Woche kursieren, gehört. Die Botschaft geht allen Gerüchten, von denen sie erfährt, umgehend nach und versucht zu klären, ob es einen realen Hintergrund gibt. Sollte sich herausstellen, dass eine konkrete Gefährdung besteht, wird die Botschaft alle Deutschen natürlich umgehend informieren. Bisher liegen keine konkreten Hinweise auf bevorstehende Terroranschläge in Nairobi und Mombasa vor, sowie es die Gerüchte besagen. Gleichwohl gilt weiterhin die auch in den Reise- und Sicherheitshinweisen enthaltene Warnung,dass es in Kenia die Gefahr von Terroranschlägen gibt. Die Terroranschläge der vergangenen Woche hat in Erinnerung gerufen, dass Al Shabaab willens und in der Lage ist, Terroranschläge in Kenia durchzuführen. Ich bitte Sie daher, in der Wachsamkeit nicht nachzulassen und Ihre Sicherheitsmaßnahmen regelmäßig zu überprüfen.
Mit freundlichen Grüßen, Friedo Sielemann, Botschaft Nairobi, Sicherheitsbeauftragter“

Eine schoene Adventszeit wuensche ich euch, Hannah

IMG_1168
etwas Advent in Form eines Kalenders von Mami

2 Kommentare


  1. Die Friesur steht dir .
    Aber 5 Stunden flechten ! Hätte ich nicht gedacht !
    Noch eine schöne Adventszeit !
    Anna

    Antworten

  2. Danke dir Anna.
    Ja hat echt lange gedauert, kann ziemlich langweilig werden!
    Ein schönes Weihnachtsfest!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.